Wer ist beteiligt?

Wissenschaftlich wird das Projekt geleitet von der RWTH Aachen. Seitens der Industrie bringen aedifion als Spezialist für gebäudetechnische Systeme in der Cloud und AutomationOne als Spezilist im Bereich Feldautomation und IoT-Hardware im Konsortialverband Ihre Expertise ein. Im Unterauftrag der RWTH konnte Physec als starker Partner im Bereich IT-Sicherheit im Umfeld des IoT gewonnen werden. Jüngst ist Perinet dem Projektkonsortium beigetreten und unterstützt insbesondere im Bereich direkter IP-basierter Sensorik.

aedifion bietet eine herstellerübergreifende Plattform für Gebäudeautomationssysteme im Nichtwohnbereich an. Die Datenpunkte werden über eine retrofit und plug&play- installierbares Gateway mit state-of-the-art Verschlüsselungsverfahren in die Plattform gesendet, strukturiert, analysiert und gesteuert. Über die vollumfänglich beschriebene API-Schnittstelle stehen sie dem Nutzer ebenfalls für eigene Anwendungen zur Verfügung.

Automation-One bietet installationsgerecht vorbereitete Komplettlösungen, die Cloud basierenden Softwareprogrammen Felddaten, wie z.B. Mess- und Zählerwerte zur Verfügung stellen und Steuerungsbefehle aus der Cloud an die Feldtechnik weitergeben.
Die Komplettlösungen bestehen aus Hardware Komponenten, die vorkonfiguriert und vorprogrammiert in einem Gehäuse verbaut und verdrahtet sind. Die Installation und Inbetriebnahme ist daher sehr einfach kann durch eine Elektrofachkraft erfolgen, die über keine IT Kenntnisse verfügen muss.

Durch die einzigartige Kombination von angewandter Kryptographie und Nachrichtentechnik bietet PHYSEC innovative Sicherheitslösungen auf Grundlage neuester Forschungsergebnisse für Anwendungen im Internet der Dinge. Mit innovativen Sicherheits- und Konnektivitätskonzepten ermöglichet PHYSEC die Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle mit höchster IT-Sicherheit sowie gleichzeitig einfacher Anwendung und trägt damit zur digitalen Selbstbestimmung ihrer Kunden bei. Im Rahmen des Forschungsvorhabens earbeitet PHYSEC die Sicherheitsanforderungen und steuert die notwendigen Konzepte bei, um sichere Kommunikation nach Stand der Technik zu ermöglichen.

Im Kontext der Energiewende ist eine immer stärkere Verzahnung vom Nutzer über das Gebäude und seine einzelnen Komponenten der Energieversorgung bis hin zum gesamten Stadtquartier, so dass es auch zu einer stärkeren Integrationsnotwendigkeit der Informations- und Kommunikationstechnik kommt. Für die Forschung des Lehrstuhls, der Teil des E.ON Energieforschungszentrums der RWTH Aachen ist, ist es besonders bedeutsam, dass immer der Aufwand (Energie) dem Nutzen (Behaglichkeit) gegenübergestellt wird.

Perinet konzentriert sich auf die nahtlose Anbindung von Sensorik und Aktorik an IT- Systeme. Auf Basis modernster Technologien entwickelt und produziert Perinet neue, innovative Komponenten der Elektronik und Elektromechanik und die zugehörige Software. Perinets Smart Components ermöglichen direkte, vollverschlüsselte Kommunikation mit jedem einzelnen im Feld verbauten Sensor bzw. Aktor und somit einfachen operativen Zugang zu allen relevanten Prozessdaten. Dies eröffnet neue Möglichkeiten in einer Vielzahl von IoT und IIoT Anwendungsfällen, u.a. in der Gebäudeautomation. Unser Ansatz basiert auf hybridem Single-Pair Ethernet und kann durch Nachrüstung mühelos in Bestandsanlagen implementiert werden, um auch hier die Prozessdigitalisierung zu ermöglichen.

Informiert bleiben und mitmachen…